filmstills:: Eine Insel namens Udo

Köln 2010
HUPE FILM- UND FERNSEHPRODUKTION
Brauer Roelly Winker GbR

Kinospielfilm
in Co-Produktion mit Little Shark Entertainment und WDR/ARTE.
Gefördert von der Filmstiftung NRW, DFFF und der FFA.

Regie: Markus Sehr
Drehbuch: Clemente Fernandez-Gil und Markus Sehr
Kamera: Daniela Knapp
mit Kurt Krömer, Fritzi Haberland, Bernd Moss, Kari Ketonen, Maja Beckmann, Jan Gregor Kremp...

Preise:
• Ernst-Lubitsch-Preis 2012 für Fritzi Haberlandt

Udo hat ein ganz besonderes Problem: Er leidet an "Schwersichtbarkeit". Sein Körper ist nicht unsichtbar im Sinne von "durchsichtig". Aber Udos Wesen verströmt etwas so Durchschnittliches und Übersehbares, dass er tatsächlich von niemandem wahrgenommen wird. Er ist eine Art menschlicher blinder Fleck. Als Kaufhausdetektiv hat Udo es sich auf seiner Insel der Einsamkeit gemütlich gemacht und verfolgt das Leben der anderen Menschen meist als stiller Beobachter. Bis plötzlich Jasmin in sein Leben tritt: Der einzige Mensch auf der Welt, der Udo ohne Mühe ganz von selbst sehen kann. Mit ihr gerät Udos Leben ins Rotieren.
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
Eine Insel namens Udo
martin menke photo

martin menke